Krank und ohne Papiere?

MediNetz Essen ist eine Menschenrechtsinitiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Papiere oder ohne Krankenversicherung zu verbessern. Diese sind durch die Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland ganz oder teilweise von medizinischer Versorgung ausgeschlossen. Wir vermitteln medizinische Hilfe für Menschen ohne Aufenthaltsstatus oder Versicherungsschutz. In den Sprechstunden wird festgestellt, durch welche Ärzt*innen die Behandlung am besten durchgeführt werden kann. Dann vermitteln wir an die Ärzt*innen, die sich bereit erklärt haben, Menschen anonym und kostenlos bzw. kostengünstig zu behandeln. Bei Bedarf können wir Übersetzer*innen vermitteln.

Sprechstunden 2024

Die Sprechstunde für alle Hilfesuchenden findet jeweils montags von 18.00 bis 19.30 Uhr in den Räumen von ProAsyl statt.
Es kann auch telefonisch (+491781982995) oder per WhatsApp Kontakt aufgenommen werden. Die Mailbox wird regelmäßig abgehört.

Aktuelles

Mitgliederversammlung 2024

Am 6. Mai 2024 fand unsere jährliche Mitgliedsversammlung statt. Es wurde über das Jahr 2023 berichtet, sowie ein neuer Vorstand gewählt.
Der neue Vorstand besteht aus Kianoush Abutalebi, Gerhard Bonnekamp, Lutz Johnsen, Delia Streuter und Lea Tollrian.
Das Protokoll und der Vorstandsbericht für 2023 sind hier Mitgliederversammlung/Vorstandsbericht nachzulesen.

Plenum

Das monatliche Plenum der Aktiven und Interessierten findet jeweils am 1. und 3. Montag im Monat (an Feiertagen ggfls. abweichend) ab 19.00 Uhr in den Räumen von ProAsyl statt.
Interessierte können ggfls. auch über Zoom teilnehmen. Die entsprechenden Kontaktdaten werden dann zugeschickt.

Stellenbesetzung

Ab dem 01.07.2024 ist die Stelle der stud. Hilfskraft in unserem Verein mit Hannah Nonhoff besetzt. Die Aufgaben betreffen im Wesentlichen alle organisatorischen Belange des Vereins (Sprechstunden, Plenum, Messengerdienste, Koordination von Arbeitsgruppen etc..).